HOME > Milieu aquatique > Compétences

 

Zuständigkeit

Der Zweck des Verbandes ist:

-Die nachhaltige Entwicklung der Amateurfischerei, die Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung der Freizeitfischerei durch alle geeigneten Maßnahmen im Einklang mit den nationalen Leitlinien;

-Der Schutz der aquatischen Umwelt, Entwicklung und Überwachung des Fischzuchtgebiets der Abteilung.

-Es erhebt die Gebühr für den Schutz der aquatischen Umwelt und den Beitrag für Fischerei und aquatische Umwelt entweder direkt von der AAPPMA oder über das Internet-Mitgliedschaftssystem, das der AAPPMA zur Verfügung gestellt und von dem Verband verwaltet wird national.

-Es definiert und koordiniert die Aktionen von Mitgliedsverbänden, die zu diesem Objekt beitragen.

-Der Verband kann für alle Aufgaben von allgemeinem Interesse in Bezug auf seinen sozialen Gegenstand verantwortlich sein.

 

Für die Verfolgung seiner Ziele ist der Verband verantwortlich für:

Teilnahme an der Organisation und Kenntnis der Fischereipraxis bei allen Maßnahmen zur Förderung und Entwicklung der Freizeitbeschäftigung, insbesondere zur Förderung der Gegenseitigkeit und zur Entwicklung von Abteilungsrichtlinien zugunsten von nachhaltige Entwicklung der Freizeitfischerei.

Beitrag zur Entwicklung des Tourismus und zur wirtschaftlichen Tätigkeit des Departements.

Durchführung von Informations-, Schulungs- und Aufklärungsmaßnahmen zum Schutz der aquatischen Umwelt und des Erbes der Fischzucht sowie zur Bildung in Bezug auf Umwelt, nachhaltige Entwicklung und biologische Vielfalt.

 

Die Aktivitäten der Mitgliedsverbände anzuregen und zu koordinieren, sie durch finanzielle, technische und rechtliche Unterstützung zu unterstützen, die ordnungsgemäße Erfüllung ihrer gesetzlichen Verpflichtungen sicherzustellen und auf Departements Ebene alle erforderlichen Verbindungen zu den Mitgliedsverbänden sicherzustellen Verwaltung und Zentralisierung von Informationen. Es kann das Internet-Mitgliedschaftssystem abonnieren, das AAPPMA zur Verfügung gestellt und von dem Nationalem Verband verwaltet wird.

Teilnahme an der Festlegung von Departements Richtlinien für die Bewirtschaftung der Fischbestände und insbesondere Teilnahme an der Entwicklung und Aktualisierung des Abteilungsplans für die Fischzucht gemäß Artikel L. 433-2 des französischen Kodex Umwelt.

Erarbeitung eines erforderlichen Fischschutz- und Bewirtschaftungsplans des Departements und Gewährleistung der Vereinbarkeit der Bewirtschaftungspläne der Mitgliedsverbände mit diesem Plan.

Den zuständigen Behörden eine Stellungnahme zu jeder Entwicklung oder Maßnahme abzugeben, die die Qualität der aquatischen Umwelt, ihrer Fischpopulationen und der Fischereipraxis beeinträchtigen kann, sowie zur Schaffung von Fischfarmen und Ausgleichsmaßnahmen vorzuschlagen falls erforderlich.

Beitrag zur Fischereipolizei und Gewährleistung des Schutzes des Erbes der Fischzucht und der Gewässer, insbesondere durch Beteiligung an der Unterdrückung der Wilderei, der Bekämpfung der Wasserverschmutzung und der Zerstörung von Gebieten, die für die Fischerei von wesentlicher Bedeutung sind und durch die Aufrechterhaltung der Flüsse in Flüssen, die das Leben im Wasser und den freien Verkehr von Fischarten gewährleisten.

Vorbehaltlich der erforderlichen Genehmigungen alle Arbeiten und Maßnahmen zur Fischverbesserung durchzuführen, wie z. B. Fischinventare, Bildung von Reserven, Entwicklung von Laichgebieten, Wiederauffüllungsarbeiten, Einrichtung von Fischpässen und allgemeiner jede Leistung, die zur Erreichung des von ihr selbst gesetzten Ziels erforderlich ist.

10° Zur Prüfung oder kostenlos, möglicherweise im Rahmen der Artikel L. 432-1 und L. 435-5 des Umweltgesetzbuchs, Fischereirechte zu halten, die es im Interesse der Mitglieder der Verbände ausbeutet anhaftend. Es unterliegt dann den gleichen Schutz- und Verwaltungspflichten wie diese Vereinigungen für die so genutzten Rechte.

11° Um die vierteljährliche Rückforderung des Produkts des gesetzlichen Beitrags des Bundes und des Beitrags für die Fischerei und die aquatische Umwelt sowie des AAPPMA und gegebenenfalls unter den in den Vorschriften festgelegten Bedingungen durch die Mitgliedsverbände sicherzustellen ADAPAEF, die in Artikel L. 213-10-12 des Umweltgesetzbuchs vorgesehene Gebühr für den Schutz der aquatischen Umwelt.

12° Um die Gebühr für den Schutz der aquatischen Umwelt an die betreffende Wasserbehörde und an den Nationalen Verband zu überweisen, wird der in Artikel L. 434-5 des Umweltgesetzbuchs vorgesehene Beitrag gemäß dem in Letzteres.

 

13° Im Rahmen des oben genannten Internet-Mitgliedschaftssystems, abweichend von 11 ° und 12 ° dieses Dekrets, den Erlös aus dem Abonnement nach Abzug des Beitrags zur Fischerei und zur aquatischen Umwelt zu erhalten und die Gebühr dafür zu zahlen den Schutz der aquatischen Umwelt bei der Wasserbehörde und den Beitrag der AAPPMA.

14° Spezialisierte Fischereiverbände mit ihrer Arbeit zu verbinden.

 

 

Interaktive Karte Dokumenten zum Herunterladen Ratschläge und Fragen / Antworten Fotogalerie & Vidéos Zu Teilen